Sei Du selbst!

[social_share/]

Fels in der Brandung

Bild: Nona Simakis

Beinahe hätte es mich auch erwischt. Es hat mich schon gewundert, warum ich mich nicht mehr so frei und glücklich gefühlt habe. Tagelange Magenschmerzen, meine Lachfältchen wurden durch Falten ersetzt, an denen es nichts mehr zu lachen gab.
Ich ertappte mich dabei, das mir die Meinung anderer Menschen wichtig war. An sich Menschen die mir unwichtig sind.
Ich veränderte mich und ich fand nicht zum Guten!
Was war geschehen? Ich wurde in den Sog des Mainstreams hineingezogen. Mainstream und Oberflächlichkeit. Ich war mitten drin, in den Meinungen aller- vieler – sehr vieler Menschen, die an sich keine echte Meinung haben.
Ich war dabei, in dem Sog der mich wegdrückte aus meiner inneren Quelle. Die Quelle meines Individualismus.
Mit der Masse zu schwimmen, ertränkt dich , nimmt Dir die Luft zum atmen. Raubt Dir deine Visionen. Du bist ein plötzlich ein Herdentier und irgendwas diktiert Dir dein Massenverhalten. Dieses Irgendwas kennt eigentlich kein Mensch. Es setzt sich zusammen aus den Meinungen der Medien, der Gesellschaft der Oberflächlichkeit und der Ja Sager, die Angst haben aufzustehen und Nein zu sagen um damit die Welt zu verändern.
Ich war plötzlich mittendrin. Warum? Weil man mir eingeredet hatte, das ich so wie ich bin , nicht gut genug bin. Zu rebellisch, zu ehrlich, zu offen, zu direkt. Und das liebt man nicht. Solche Menschen mag man nicht wirklich. Zu exentrisch, zu nachdenkend, zu sehr eine eigene Meinung.
Und in einen unbeaufsichtigten Moment meines Selbst, konnte dieser Gedankenvirus in mich hinein. Platz nehmen in dem Gefüge meiner Zellen und mich systematisch krank machen. Erst den Geist, dann den Körper!
Bis die Seele „Stop“ dazu sagte.
Bleib stehen und sei achtsam! Das ist die Qualität deiner Essenz. Achtsamkeit!
Das ist die Qualität aller Rebellen, aller offenen Menschen, allen liebenden Menschen, Dienenden, Heilern, Exentriker. Sie sind achtsam und nehmen jede kleinste Veränderung wahr. Und zwar die Veränderungen die das wahre Selbst unterdrücken. Der krankmachende Mainstream! Meditation und Selbstreflektion sind die Gaben des Geistes, nutze sie jeden Tag!
Sei offen, lachend, humorvoll, direkt , rebellisch, nachdenkend. Sei der Veränderer, der aufsteht. Und lass dich nicht wieder hinunterziehen auf das Sofa der Feiglinge.
Sobald Du den Fehler begehst, Meinungen anderer zu deiner eigenen zu machen. Dann bist Du gefangen in deren Weltbild, in ihrem Schmerz. Dies ist nicht deiner!
Die Attacken gegen deine Persönlichkeit, ist die Unzufriedenheit deiner Mitmenschen, diejenigen es nicht geschafft haben aus ihrem langweiligen Leben zu entfliehen.
Und was am wichtigsten ist! Sage immer was Du fühlst, stehe zu deinen Gefühlen. Sprich sie aus. Lass es nicht zu, das dein Herz sich verdunkelt.

Nimm nichts persönlich. Nichts was andere Leute zu dir sagen ist wegen dir, es ist wegen ihnen selbst.
— Miguel Ruiz

 

Nein, danke !

nein

Ich bin empathisch.
Ich bin nicht abgestumpft, ich muss weinen und würgen, wenn ich grausame Bilder sehe. Bilder von Misshandlungen an Menschen und Tieren. Mir geht es den ganzen Tag schlecht. Meistens verfolgen mich diese Bilder tagelang, in meinen Träumen, in meinen Gedanken.
Ich bin empathisch!
Wie viele andere auch.
Ich weiß von den skrupellosen Verbrechen an Tieren, Menschen.
Ich helfe aktiv in etlichen Bereichen.
So wie viele andere auch.
Ich brauche keine ekelerregenden Bilder um mich daran zu erinnern, das es auf der Welt furchtbar zugeht.
Ich brauche keine Bilder, die mich erschüttern und ich dadurch meine Kraft verliere, um weiterzuhelfen.
Denk daran, wenn Du meinst wieder eines dieser schockierenden Bilder zu teilen!
 

ein schöner Advent?

Mal wieder laute Gedanken:
Wir wünschen uns alle immer einen schönen Advent , aber mal ganz ehrlich, was ist daran noch schön? Das ein paar Kerzen brennen und alles soo gemütlich aussieht? Vergessen wir dabei, das es woanders wirklich brennt, Menschen leiden, unsere Politiker weltweit von irgendeinem bösen Virus befallen sind, die allesamt kreischen lässt.. Krieg, Krieg es werde Krieg.
Sag mir also, was ist an diesem Advent so schön ?
Das wir morgen vergessen, das unsere christlichen Werte von Christen in Grund und Boden gestampft werden? Bist DU morgen ein anderer Mensch? Ein friedvollerer? Ein besserer ? Oder hört der schöne Advent und seine besinnliche Zeit nur diesem heutigen Tag.
Sag mir , was ist daran so schön ? Wenn Du morgen wieder der Mensch von gestern bist?
Nona Simakis
Gedanken dürfen gerne geteilt werden.

Gedanken

Gedanken

Werte ! ?
Was bedeutet es heutzutage „Werte “ zu haben, was bedeutet es „Werte “ vorzuleben. Und wenn früher alles besser war wie heute, haben sich unsere Werte verändert oder unsere Einstellung zum Leben?
Seit Tagen denke ich darüber nach und je mehr ich meine Mitmenschen frage umso konfuser werde ich. Gibt es vorgeschriebene Werte? Oder können wir selbst entscheiden, was wir als „wertvoll“ erachten?
Hängen Werte mit dem Intellekt einer herrschenden Gesellschaft zusammen? Die Wirtschaft sieht in „Werte “ etwas was es wert ist, was wertvoll ist. Und die Philosophen sprechen von den ethischen Wertvorstellungen.
Freiheit ist ein Wert.

Wir in Europa können uns glücklich schätzen, diesen Wert noch zu haben. Darf ich um meine Freiheit zu halten, andere Menschen töten? Wobei sich dann gleich die Frage stellt, ist ein Menschenleben mehr wert wie ein anderes? Für viele Menschen sind ihre felsenfeste Überzeugungen, ihre Werte. Erklärt dies, warum wir gerade eine Auferstehung des braunen Gedankengut erleben?

Liebe, Menschlichkeit, Freiheit, Toleranz

das sind meine Wertvorstellungen. Diese lebe ich und die Toleranz ist eine echte Herausforderung. Das Leben ist gerade mein bester Lehrer. Doch, lasst mich weiter fragen? Warum habe ich und viele andere Menschen ein Wertegefühl der Toleranz? Weil wir sie im Elternhaus erlebt haben, weil wir weltoffener sind? In der Schule wurde mir das definitiv nicht vermittelt. Wäre es jetzt überheblich zur folgender Schlussfolgerung zu kommen mit der Aussage“ die Schule kann keine Werte übermitteln“? Denn wenn dies ansatzweise stimmen würde, dann müsste alles neu überdacht werden. Lasst uns das Fach Werte – Moral und Ethik neu aufleben. Lasst uns der Jugend mehr Toleranz und Weitblick beibringen.
Lasst uns John Lennons “ Imagine “ werden, oder Martin L. Kings “ I had a dream“. Nehmen wir Anteil , lernen wir den Begriff Toleranz neu zu leben und Menschlichkeit. Denn wenn wir uns wirklich Christen nennen, dann ist uns Menschlichkeit in unsere Wiege gelegt worden. Das hat dieser großartige Mensch namens Yeshua (Jesus) gelehrt.

Liebe dich wie deinen nächsten“

Das nenne ich mal eine tolle Wertvorstellung. Der bärtige Typ aus Jerusalem, der auch noch hebräisch sprach und aramäisch. Und diesen Wert feiern wir jährlich zu Weihnachten. Und wie wir uns dann lieben und die Geschenke verteilen und uns feierlich anziehen und die Messe besuchen. Und wir feiern uns, dass es uns gut geht und vergessen gern das Leid der anderen. Sind wir dann wertvolle Christen oder Scheinheilige?
Und vielleicht setzten wir hier an und überdenken unser Wertesystem, haben den Mut es zu ändern. Stehen auf und sagen Nein zu der Politik mit ihrem alttestamentarischen Vorstellungen von „Auge um Auge, Zahn um Zahn.“ Denn dieser coole Typ, sagte uns ja klar und deutlich, dass das Alte Testament vorbei ist. Es ist Zeit für Menschlichkeit.
Hass wird immer Hass säen und ist der Nährstoff unendlichem Leid. Erzählt euren Kindern von den ethischen Werten, nehmt ihnen das unsichtbare Monster der Angst aus ihrem Denken.
Umarmt euch mehr, liebt euch mehr, seid offener . Und, früher wo alles besser war, lebte man die Werte. Macht euren Rechner aus und schaut euch die Welt an.
Ich wünsche uns allen ein besinnliches Weihnachtsfest, sehen es als das Fest der Werte und nicht der Religion.
Nona Simakis

Schließen